Unsere Schule von 1595 bis heute...

Unsere Schule, die direkt neben dem Schloß - dem Wahrzeichen unserer Stadt Ahrensburg - und in Sichtweite der Schlosskirche liegt, wird z. Zt. von rund 340 Schülern besucht.

Die Schule kann auf eine über 400jährige Tradition zurückblicken.
 
Bereits im Jahre 1595 - nach Fertigstellung der Schlosskirche und der Gottesbuden- wurde in der Schulstube durch den Küster der Unterricht aufgenommen.

Bis zum Erlass der "Allgemeinen Schulordnung für die Herzogtümer Schleswig und Holstein" (1814), die für die Landschulen über Religion, Lesen, Schreiben und Rechnen hinaus, auch Geschichte und Geografie, sowie die Anleitung zur Obstbaumzucht und zum Gartenbau vorsahen, stand im Mittelpunkt des Unterrichts das Erlernen von Gebeten, von Kirchenliedern und des Katechismus.

Unter dem Organisten und Schulmeister Jochim Klindt (1795-1887) wurde diese Schulordnung vorbildlich an der Schloßschule umgesetzt. Auf sein Betreiben kam es auch zum Schulneubau auf der Bagatelle (1834), die Räume in der Küsterstube und dem Nicolaischen Haus am (alten) Marktplatz waren zu eng geworden. Der Schulneubau umfasste zunächst zwei, später drei Klassenräume, in denen über 400 Schüler unterrichtet werden mussten. Von diesem Bau, der sich vor dem Eingang, den heute unsere Schüler benutzen, befand, ist nichts mehr erhalten. Nachdem die Herzogtümer an Preußen gefallen waren, wurde unter dem Kultusminister Adalbert Falk (1872-1879) das Volksschulwesen grundlegend reformiert, insbesondere wurden die Realien zu Lasten des Religionsunterrichts stärker berücksichtigt, und die Aufsicht des Schulwesens dem Staat unterstellt. In dieser Phase wirkte der Oberlehrer Hans Rahlf an unserer Schule, der 1869 deren Leitung übernommen hatte.

Unter der Leitung von August Friedrich Peters, 1907 zum Rektor der Schule ernannt, wurde die Volksschule Am Schloß achtzügig. Der Schulerweiterungsbau, der noch in diesem Jahr grundlegend saniert werden muss, wurde fertig gestellt und die Turnhalle eingeweiht (sie gehört heute zur Woldenhornschule).

Im Jahre 1931 konnte der "Neubau" der Schloßschule eingeweiht werden. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges (1939) diente das Gebäude als Außenstelle des Luftschutzdienstes; am Kriegsende (1945) diente sie als Lazarett.

Im Jahre 1946 konnte der Unterricht wieder aufgenommen werden. 1951 erfolgte die Fertigstellung des Volksschul- und 1954 des Mittelschulerweiterungsbaus.

1964 erhielt unsere Schule eine neue (die jetzige) Turn-, Pausen- und Festhalle.

Im Jahre 1967 wurde die Volksschule in die Grundschule Am Schloß umgewandelt.

1989 konnten wir den 175. Jahrestag des Erlasses der Allgemeinen Bestimmungen für die Herzogtümer und 1996 das 400jährige Schuljubiläum festlich begehen.

Im Gegensatz zum Jahre 1834 verteilen sich unsere ca. 320 Schüler auf 6 jahrgangsgemischte Klassen 1/2, eine Starterklasse mit Erstklässlern, zwei 3. Klassen und drei 4. Klassen.